Digitales Martinssingen in Bielefeld


Am 11. November finden normalerweise die traditionellen Martinsumzüge statt. Aufgrund der aktuellen Situation mussten diese leider überwiegend abgesagt werden. „Wir wollten auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen die Tradition des Martinssingens ermöglichen und hatten deswegen ein digitales Martinssingen für die Kinder in Bielefeld organisiert“ erklärte Katharina Kotulla die stellv. Vorsitzende der Jungen Union Bielefeld. Das Basteln einer Laterne, das Einstudieren und Singen der Martinslieder ist eine lang gepflegte Tradition zu Ehren des heiligen Martin und außerdem eine willkommene Abwechslung zum Alltag mit den geltenden Kontaktbeschränkungen. Bei dem digitalen Martinssingen konnten die Kinder Video- und Audiodateien einsenden, bei denen sie ihre Gesänge und Laternen zeigten. Die Aktion wurde fleißig in den sozialen Netzwerken geteilt und fand schnell großen Anklang. Am 11. November gab es dann ein mit verschiedenen Süßigkeiten zusammengestelltes Tütchen von der Jungen Union Bielefeld, die dank der Bereitschaft vieler Freiwilliger zu den Kindern nachhause geliefert und als kleine Überraschung vor die Tür gestellt wurde. „Wir haben uns sehr gefreut mit der Aktion den Kindern eine kleine Freude bereiten zu können“ berichtet Katharina Kotulla. „Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen der Eltern wird unser digitales Martinssingen im nächsten Jahr wieder stattfinden“ ergänzte Nicolai Adler, Beisitzer der Jungen Union Bielefeld. Zusätzlich wurde die Aktion beim diesjährigen DLT als beste Kampagne ausgezeichnet.